Advent, Advent….

Ihr Lieben,

….ein Lichtlein brennt. Jetzt haben wir schon wieder den 1. Advent.

Keiner von uns hätte gedacht, dass es so schnell geht mit diesem Jahr 2017.

Ja, doch! Die Zeit vergeht schneller. Wir merken es bereits. Soviel Enge – Zeitenenge- ist in diesem Jahr bei jedem von uns eingezogen. Ob man das wahrnimmt oder nicht, spielt keine Rolle. Es ist Fakt. Unser Erdenplanet durchläuft gerade magnetische Hochfrequenzen. Das heisst nicht nur, dass wir ganz viele Sternschnuppen und Polarlichter sehen durften, sondern, dass sich unser blauer Planet durch ein Zeit-Raum-Kontinuum bewegt in dem die Zeit aufgehoben wird.

Theoretisch können wir uns alle an Herrn Einsteins e=mc2 erinnern. Jetzt kommt aber noch das 3. hinzu. E= mc3.

Das lineare Zeitgefühl nachdem wir leben ist nur hier bei uns. In unserer Dreidimensionalität. Deshalb sind wir hier und deshalb haben wir uns hier verkörpert, um diese Qualität der linearen Abläufe zu durchleben. Nirgend sonst in diesem Universum spielt diese Dualität eine Rolle. Dadurch, dass wir in diesem universell-globalen Aufstiegsprozess Teil sind und uns richtig gut darin machen, wird die Erde nun erhöht. Das ist ihre Bestimmung. Auch sollten wir es etwas globaler angehen:

Es ist nicht nur unsere Gaja als beseeltes Wesen, sondern auch all die anderen Planeten und Sterne, die von unserer 3-D-Erfahrung partizipieren. Wir sind jetzt im Focus von allen. Gespannt wird erwartet, wie wir das hinbekommen mit der Zeit und den ganzen sich verändernden Bewustseinszuständen.

Es ist in der Tat eine so spannende Zeit in der so vieles auch bei jedem Einzelnen geschehen darf. Wie Ihr wisst, habe ich mir diesen Job des Dienens an den Menschen nicht ausgesucht. Ich wurde bereits in meiner frühesten Kindheit vorbereitet und ausgebildet. Das klingt zwar immer ganz Gott gegeben, war aber alles andere als nett. Als Kind schon die Energiefelder der Menschen wahrzunehmen ist kein Geschenk. Es fühlte sich eher wie ein ziemlich großes Handicap an. Irgendwann, nach Abschluss der Schule ging ich in ein ganz normales berufliches Leben. Ja klar, viele Höhen und Tiefen, Finden und Suchen.

Als ich ca. 38 Jahre alt war, kam ein so lauter Ruf, den Menschen zu helfen, dass ich mich dem schier nicht mehr entziehen konnte. Trotzdem habe ich in der Werbung und im Marketing gearbeitet. Dann kamen immer mehr Menschen, die Hilfe benötigt hatten, zu mir. Anfangs half ich ihnen in meinem Wohnzimmer am Wochenende, dann nahm es so überhand, dass ich den Freitag noch dazu nahm. Na, und dann eben ganz. So war es einfach. Weshalb ich so aushole ist folgender Grund: Jetzt ist die Zeit gekommen nach der sich die Aufgewachten gesehnt haben. Jetzt ist die Zeit des Wandels und des Annehmens. Aber so einfach ist das eben nicht. Vieles kommt hoch. Die Opferlines machen sich so vehement spürbar, dass man das Gefühl hat in seiner eigenen Hilflosigkeit zu versinken.

Suizidäre Gedanken kommen immer mehr auf und eben das Gefühl des Aufgebens und nur noch “nach Hause” wollen.

NEIN! STOP!!

Das gehört gerade alles dazu. Auch dieses Gefühl, man schafft seinen Tag nicht mehr. Bitte, bitte gebt nicht auf! Wir sind so kurz davor. Auch wenn wir anderes in der schrecklichen Tagespresse lesen. Bitte geht in eurer Herz. Legt die rechte Hand auf das Herzchakra in der Mitte Eurer Brust. Atmet tief durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Und ein Ton, den wir selbst erzeugen können hilft enorm: „Hm“. Lass diesen  Ton einfach in dir entstehen. Manchmal höher, manchmal tiefer, aber er wird immer heilen und ein Gefühl des „Zuhauses“ bei Dir erzeugen. Einer meiner ständigen Begleiter und seit frühester Kindheit Ausbilder hat ihn mir verraten und möchte, dass ich die Information weitergebe. Arkturus. Er ist einfach immer da. Gehe ich einen Schritt nach vorne – tut er es auch. Gehe ich nach links oder rechts ist er immer da. Das hält mich und ich bin mir sicher, dass ganz viel Energie in diesen Zeilen – zwischen den Zeilen als Heilungsenergie mitschwingt.

In diesem Sinne und in tiefer Liebe und Verbundenheit umarme ich euch mit meinem Herzen!

Eure

Gabriela Langen