ELTERN!

Es geschieht gerade so viel um uns herum.

Ich erlebe gerade so viel an Vergebung, Gnade und auch an wütend sein.

Das gilt gerade meiner „Altersklasse“- in den 60 igern geboren- sind wir halt irgendwie als Wesen unsanft angekommen. Haben uns das aber ausgesucht.

In voller Härte. Kinder wurden damals anders behandelt . Wir mussten irgendwie funktionieren. Unser Kindsein war nicht von Leichtigkeit geprägt. Ganz im Gegenteil.

Wir mussten irgendwie durch. Waren alleine, mit dem Schlüssel um den Hals, denn die Eltern waren arbeiten. Damals gab es noch nicht diese Kindförderprogramme. Wir mussten selbst durch.

Aus dieser Situation hat es mit Sicherheit viele Größen erschaffen. Dennoch hatten sehr viele Seelchen einen Engpass in Sachen „LIEBE“. Niemand hat uns gezeigt, wie es ist, elterliche bedingungslose Liebe zu erfahren. Sie war, im Gegenteil, immer mit unserer Leistung verbunden. Unsere Eltern haben es einfach nicht gekonnt. Unsere Eltern waren die „Kriegskinder“! Da gab es keine Liebe, auch damals gab es nur ein „funktionieren für die Familie“. Und keine Liebe.

Also gab es für uns im allgemeinen auch keine Fürsorge, Förderung oder Hilfe, zumindest nicht mit der Selbstverständlichkeit von heute.

Ich schreibe diese Zeilen, da ich auch davon betroffen bin. Wenig Liebe, viel Erwartung, und am Ende kommt immer ein Streit und der gute alte Liebesentzug.

Weshalb vergebe ich ständig, weshalb funktioniere ich ständig und gehe in die Gnade, auch wenn man mich verletzt und beleidigt? Der normale Satz, ja es sind ja Deine Eltern!

Es ist sehr schwer. Dennoch gelingt es immer besser nicht das kleine 10- jährige Mädchen zu sein, sondern wirklich die erwachsene Frau!

Und das fühlt sich gut an, es nun endgültig lösen zu dürfen.

In Verbundenheit und von Herz zu Herz!

Eure Gabriela+

Bitte teilt mir gerne mit, wie es bei Euch ist!

Und ein Teilen ist gerade sehr erlaubt!

PPs: Wir kommen da durch!