Ver-rückt! Wie es sich gerade anfühlt.

Hallo zusammen liebe Weggefährten,

nun treffen wir uns alle in diesem merkwürdigen Vakuum. Wir sind wie gelähmt. Sind müde, kraft-und mutlos und versuchen auch noch trotz unserer anhaltenden Schlafstörungen irgendwie jeden Morgen bereits beim Aufwachen einen affirmativen Kick zu geben, damit wir aufstehen können. „Das Leben ist schön – wir schaffen alles- das Universum unterstützt uns!

Sitzen dann bei unserem Frühstück eher lustlos rum und versuchen irgendwie in den Tag zu kommen. Oh, kaum kommt Kind mit schlechter Laune ( viel schlechter als unsere) versuchen wir weiterhin zu motivieren. Uns, Kind, Mann.

Kennen Sie? Geht Ihnen auch so?

Na dann willkommen im Club der Erwachten.

Ich nehme es gerade so wahr, dass wir wie „ auf Eis liegen“. Eingefroren in der Welt der Äusserlichkeiten. Es macht uns Mühe unser tägliches Pensum zu absolvieren. Kind, Arbeit, Mann, Essen, nett sein. Wir Frauen haben gerade das Gefühl, dass der Endpunkt unserer Belastbarkeit erreicht ist. Was tun wir? Beten, Baden, Bitte Schlafen. Und das bitte ohne Sex. Einfach kuscheln und einschlafen um den nächsten Morgen wie im Hamsterrad wieder so zu erleben!

Geht das jetzt so weiter? Was kommt? Was wird sein?

Wir funktionieren. Ja natürlich, weil wir müssen. Aber wie lange noch?

Was geschieht dann? Wenn ich eben nicht mehr alles geben kann………….

STILLE! Nur mal einem Moment durch die Nase einatmen und durch den Mund wieder aus. 3 x. Und schon bist Du in Deiner Mitte. Das macht sooo viel. Es klärt in dem Moment und bringt Dich in Deinen Solar-Plexus. Das ist die Mitte Deines Körpers um die Magengegend herum.  Ein probates kleines Hilfsmittel sozusagen.

„ Jep, nützt bei mir alles nix“! Ich kann nicht schlafen ( durchschlafen), kann nicht auf´s Klo, bin unruhig , nehme plötzlich unglaublich zu und bin am Verzweifeln“.

Okay. Hier meine Ratschläge: ( ob sie helfen weiß ich nicht für jeden, aber ich habe tolle Erfahrungen mit meinen Klienten gemacht.)

Die Zweifel

  • Weißt Du wer Du bist?
  • Glaubst Du daran, wer Du bist?
  • Alles ist scheiße, Konto, Not, Überleben, nicht wissen wie weiter?
  • Keinen Job bekommen, auch wenn er noch so „klein“ ausgeschrieben war, obwohl Du alle Voraussetzungen hattest.
  •  Niemand meldet sich auf meine Bewerbung.

Jetzt können wir anfangen uns den Zweifeln und dem Ego hinzugeben oder anfangen etwas zu ändern. Wie im Innen so im Aussen.                                                                                                                                                                                                                    Weshalb bekommst Du den Job nicht? Kannst Du mal darüber nachdenken, dass es vielleicht nicht Dein Ding ist? Ja, sagst Du jetzt: Ich will ja, aber…….Magst Du drüber nachdenken, wer du wirklich bist? Es ist nicht einfach, darüber nachzudenken, ich weiß. Dennoch bin ich davon überzeugt, das der Zeitpunkt gekommen ist, uns zu fragen, wozu wir hier sind. Jeder Einzelne hat eine Aufgabe, die es gilt jetzt zu aktivieren und zu leben. Der Berufung mit unserer ganzen Liebe im Herzen nachzugehen. Egal wo man gerade steht. Einfach anfangen. Ohne Wertung.

Es gibt kein richtig oder falsch.  Aber es geht um Vertrauen. Wir müssen anfangen zu üben diesen Weg zu gehen. Täglich Schritt für Schritt. Das gilt für den erfolgreichen Manager genauso wie für einen Arbeitslosen.

In Herzensliebe

Eure

Gabriela Langen