JA!

 

Ja, wir leben in herausfordernden Zeiten.Aber mal ganz ehrlich: „ Wissen wir das nicht bereits?“

Natürlich. Wissen wir.

Aber den Zusammenhängen unserer Lebens-ein und -auswirkungen sind wir –in den meisten Fällen- nicht bewusst.

Wusstet Ihr, dass die solaren Einströmungen unsere Energiefelder und unsere Gedankenströme verändern – gerade nun?

Wusstet Ihr, dass in unserem Gehirn gerade eine Menge passiert und umprogrammiert wird?

Wusstest Ihr, dass, das zum Evolutionsprozess gehört und wir ihn mitbekommen, täglich?

Wusstest Ihr, dass durch die solaren Einflüsse unsere Gehirne angepasst werden an die Veränderung, die gemeinsam mit unserem Planeten (Gaia) stattfinden?

Wir sind alle Eins!

Das ist nicht nur ein doofer spiritueller oder esoterischer Ansatz, sondern Etwas, das nun hier und jetzt geschieht.

Momentan fühlt es sich an, als dass wir wirklich aus unseren Komfortzonen (die können auch Schmerz und Leid beinhalten) raus katapultiert werden.

Und die Herausforderungen sind mehr denn je.

Es geht darum vielmehr die Eigene Kraft zu erkennen. Wie kann ich die erkennen?

Oftmals durch Schwierigkeiten.

Ich möchte hier gerne von Osira ( Sternenlichter.blogspot.de) eines einfliessen lassen:

Zumindest zeigen sich nun die Folgen, was geschieht, wenn das Herz Europas schwach gestellt ist: es schwächt nämlich ganz Europa in seiner Handlungsfähigkeit. Deutschland ist ‘Schneewittchen’, das komatös versunkene Germania, welches durch den scheinbar ewi- gen Schuld-Apfel vergiftet wurde, mit ruhendem Völkerrecht und ohne Verfassung. Die Flüchtlinge sind jetzt das i-Tüpfelchen obendrauf, das Chaos ist vollkommen. Der Himmel weiß, wie wir da wieder raus kommen.

Und sollten wir nicht sagen: Das was gerade so essentiell auf diesem, unserem Planeten passiert ( Flüchtlingsdramen und Polverschiebung mit all ihren Auswirkungen) müssen wir uns jetzt ansehen. Da nützt auch kein Wegsehen mehr was. Oder ein Denken – phu betrifft mich nicht wirklich! Natürlich haben wir alle unsere eigenen Probleme. Da will ich auch gar nicht näher drauf eingehen. Aber es muss sich jetzt wirklich was in unserem Denken und unserem täglichen Tun ändern.

Natürlich gibt es täglich ein Problem wirklich zu meditieren ( was eigentlich wichtig wäre). Aber bitteschön wann, wie, wie oft? Und ist es wirklich das Allheilmittel?

Ich denke sicher nicht. Aber es hilft uns mit uns selbst zu verbinden. Und wenn wir mit uns selbst verbunden sind – mit der unglaublichen Liebe, die uns alle irgendwann ergreift, kann nix falsch sein! Und die Menschen, die zu uns kommen, sind Eins von uns selbst.

Oh – zu spirituell? Na, dann setzt dich mal für „10 Minuten hin“, halte Deinen Mund, atme und dann guck alleine auf deinen Blutdruck. Auch wenn du es nicht erkennen kannst, aber du hast dann schon soviel für deinen Körper getan. Er durfte mal einfach „Ausruhen und Sich Anbinden“ sein.Wie geht man mit angstmachenden Gefühlen oder sogar Angstattacken um? Atmen. Ein durch die Nase und Aus durch den Mund. Immer wieder.

Egal ,welche Herausforderungen auf uns zu kommen; wir werden sie lösen. Natürlich, das ist unsere Intention. Aber immer mit Hilfe der „Geistigen Welt“, davon bin ich überzeugt. Ich gebe selten Beispiele, da ich denke,  jeder muss auf seine eigene Weise und Geschwindigkeit dran kommen. Aber bitte hört/ oder lest: tomkenon/uber-die-natur-der-engel

Er hats echt drauf! Gerade jetzt und schnell! Und wir müssen schnell handeln!

In Liebe und Verbundenheit aus tiefsten Herzen

Gabriela Ariane Langen