Frauen und Wertschätzung!

gabriela_langen_heilung_profil

Meine lieben Herzensfrauen,

schon in der Bibel steht geschrieben und fest verankert bis in die heutigen Zeiten, dass Maria Magdalena als Hure und gefallene Frau, Zuflucht bei Jesus gefunden hat und ihm seitdem gedient hat. Laut offizieller Zeitrechnung ist das nun rund 2.000 Jahre her.

Seit dem hat sich die katholische Kirche in ihrem Patriachat gesuhlt und alle Macht den Männern gegeben und Frauen als Dienerinnen der Herren abgestempelt. Ich will hier weder bewerten, was sich seitdem im Sinne der Kirchenmänner alles ereignet hat, noch will ich auf die Mißbrauchsskandale der Katholischen Kirche eingehen oder auf die vielen gezeugten Kinder, die immer noch im Verborgenen leben.

Fakt ist: Es wurde und wird die Frau per se kirchlich entwürdigt. Dass aber gerade Maria Magdalena die Gefährtin und Lehrerin von Jesus war, kann man nur noch in ganz alten Texten der frühen Bibel und deren anbindenden Texten lesen. (Maria Magdalena war die Ehefrau von Jesus und sie hatten eine Tochter)

Ja ist in Ordnung, denkt man sich. Aber weit gefehlt. Ich bin immer wieder sehr erschüttert, wie manche Männer heute noch mit ihren Frauen umgehen. Da wird ein Bund der Liebe geschlossen, alles ist prima und mit der Zeit wird die geliebte Frau zur perfekten Haushälterin erzogen. Spurt sie nicht, gibt es Diskussionen, die mit der Zeit in wahren Mißbrauch ausarten. Verbal fängt es an……. Wir Frauen tendieren nach wie vor dazu, zu dienen und in der Harmoniebedürftigkeit ausgenutzt und manipuliert zu werden. Das ist keine Liebe!

Ich beobachte das immer als sehr schleichenden Prozess. Erst ist man wütend ob der endlosen Diskussionen mit dem Mann, was Frau im täglichen falsch gemacht hat. Die endlosen Vorwürfe und letztendlich der Liebesentzug durch den Mann. Manchmal auch durch die Frau, aber da hat sie schon mehr Selbstbewusstsein entwickelt.

Ist es nicht unendlich traurig zu sehen, dass wir Frauen in den 40igern und 50igern, einen tadellosen Beweis erbracht haben, dass wir tatsächlich unseren „Mann“ stehen können? Unsere Mütter haben dafür gekämpft – erfolgreich. Und mit all der Power begibt Frau sich in die Liebe/Ehe/ Kinder-Situation und kann nicht mehr arbeiten und dann schnappt die Falle zu. Der Traummann entwickelt sich zu einem Tyrannen, der genau festlegen will, wie Frau den Haushalt und die Kindererziehung zu gestalten hat.

Dank der verbreiteten philosophischen Inhalte ( die Mann dann auch bekannt wurden) spricht er plötzlich vom „WIR“. Ich muss da echt lachen. Ist dieses „WIR“ ein Synonym für: du strengst Dich nicht genügend an?“ Oder ist es eine Fessel für die Frau, die sich plötzlich in einer Situation befindet, die alles andere als „gemeinschaftlich in Liebe“ ist?

Ihr lieben und wertgeschätzten Frauen was tut ihr?

Was denkt ihr, seid ihr wert?

Wo ist Euer Punkt, wo es nicht mehr weiter geht?

Ihr geliebten Frauen, steht auf und habt die Wertschätzung für Euch! Egal was passiert, keine Frau hat es verdient benutzt zu werden. STEHT AUF!

Ich weiß selbst wie es sich anfühlt. Es ist erstmal ein „luftleerer Raum“. Aber das gibt sich mit der Zeit. Bitte, bitte erkennt Euch selbst und geht in die eigene „WERTSCHÄTZUNG“! Ihr seid es wert!

Das musste jetzt mal von mir gesagt/geschrieben werden!

Sollte sich nun eine Frau angesprochen fühlen, stehe ich mit einem Netzwerk und natürlich meiner Lebensprozessbegleitung zur Verfügung.

Ich danke von Herzen allen Frauen, die meinen Artikel jetzt lesen und Hoffnung schöpfen!

Von Frauenherz zu Frauenherz!

Eure Gabriela Langen

Vielleicht könnt ihr Frauen, die es geschafft haben, hier noch einmal Mut zusprechen, dass es sich wirklich lohnt genau hinzusehen.

 

 

Copyright by Gabriela Langen. Bitte verbreitet diesen Text mit dem Hinweis auf www.Himmelsaugen.com. Bitte den Text nicht verändern und Himmelsaugen immer benennen.