Durchhalten und Disziplin!

yoga-stand-in-hands-silhouette-2149407_1280

Meine Lieben,

seit nunmehr fast 15 Jahren schreibe ich Berichte. Texte, in denen ich auf das Zeitgeschehen eingehe. Ich war eine der Ersten und manchmal damals auch belächelt.

Tapfer und unermüdlich habe ich weiter geschrieben und mich nicht ablenken lassen.

Mit der Zeit kamen immer mehr Menschen, die ähnlich das Gefühl hatten, sie müssten schreiben. Viele sehe ich hier (auch speziell auf den sozialen Netzwerken), die sehr viel an Halbwahrheiten und recht handverlesenes und ein sehr subjektives Wort teilen.

Ich mag gar nicht darüber urteilen, aber Menschen die so offensichtlich in ihrer eigenen Krise stecken und dann Kurse anbieten – für viel Geld. Workshops und auch Beratungen anbieten und selbst wirklich nahe am Abgrund stehen. Ganz ehrlich: was soll das?  Aber meine Hoffnung ruht auf der Unterscheidungsqualität des Herzens, von jedem Menschen, der so etwas liest.

Bitte achtet beim Lesen aller Texte auf auch nur die kleinste Regung Eures Körpers. Er ist einfach manchmal intelligenter und weiser als der Verstand. Hört auf Euer Herz! Das zeigt Dir, ob es stimmig ist oder nicht.

Und ja…..die Zeit ist alles andere als nett. Wir gehen gerade – jeder einzelne und auch als Kollektiv- durch Energien, die alles andere als geschmeidig sind. Dachten wir, wir Fleißigen, wir hätten jetzt dann doch alles angeschaut, verdaut, transformiert und aufgelöst. NEIN! Schon kommt es daher als dicke undurchdringbare Wolke und macht uns nieder. Zeigt uns nochmals alle Schattenseiten, die wir dachten, nun endlich aufgelöst zu haben. Stärker denn je schmeisst es sich als grauer Ballast auf unsere Rücken, macht uns Kreuz – und Kopfschmerzen und sonstiges Körperallerlei.

Diese unendliche Müdigkeit ist momentan auch so ein Ding. Man schläft ja schon am Lenkrad ein. Geschweige denn, man traue sich eine Abendeinladung anzunehmen. Da hat man schon Angst, auf dem Gästeklo einzuschlafen.

Ja, so ist das gerade für jeden einzelnen von uns. Die Energien werden immer höher, unsere Körper lichter und somit auch transparenter und durchscheinender, die Aggressionen der Menschen immer mehr, die Ängste werden auch nicht weniger.

Wie geht es mit dem Körper? Von himmelhochjauchzend völlig fit, bis gerade morgen früh, gelähmt, 3 kg mehr auf der Waage, wir Frauen einen Bauch (ähnlich 5. Monat) und furchtbar müde und total antriebslos. Das wechselt sich alles gerade im Stundentakt ab. Es kostet so viel Kraft.

Ja, so ist das gerade für jeden einzelnen von uns!

 So und jetzt die Frage: „Wie komme ich da durch, wie kann ich es irgendwie händeln?

Antwort: Mit Disziplin. Alleine schon den Tagesablauf zu disziplinieren bringt unendlich viel. Du kannst es so angehen:

Ein Beispiel: stehe morgens um 5.30 Uhr auf, geh an ein Fenster oder in den Garten, schau wo die Sonne auf geht. Halte ein paar Sekunden inne und atme tief ein und aus. Das alleine gibt dir schon ganz viel Kraft. Diese Minuten vor Sonnenaufgang sind entscheidend für deinen ganzen Tag. Hier ist die Kraft des Universums. Dann beginne deinen Tag wie üblich. Abends esse möglichst früh und schaue um 21 Uhr das letzte mal auf dein Smartphone, Computer und dergleichen. Mache alles zu und aus. GANZ AUS! Gehe um spätestens 22 Uhr zu Bett. Du kannst dann ja noch ein Buch lesen, aber gebe für dich und deinen Körper RUHE!

Probiere es aus und du wirst sehen, es funktioniert und du bist viel mehr bei dir und mit dir verbunden. Ach ja, ein kleiner Tipp am Rande: KIWIS. Lege 3 Kiwis an deinen Nachttisch. Mache das für eine Woche, danach tauscht du sie gegen neue aus. Sie lassen dich göttlich schlafen. Kiwis unterstützen uns und geben uns ein sehr mütterlich-behütetes Gefühl. Es wirkt wirklich!

Es sind ganz besonders herausfordernde Zeiten. Ich wünsche Dir ein gutes Durchkommen.

In diesem Sinne

meine Grüße von Herz zu Herz und Gottes Segen.

Eure Gabriela Langen