Den Garten bestellen!

Hallo Ihr Lieben,

ich merke schon seit Tagen ein ungeheures Brummeln und Tun im Äther, da alles plötzlich “zu Viel” wird. Auch ich habe das gemerkt! Hatten wir doch die letzten Tage „schönes Wetter“. Das uns aber a´bisserl mitgenommen hat. Zu schnell zu warm – wir konnten unsere Körper gar nicht schnell genug auf Hochsommer einstellen. Und jetzt kommt das erste Mega-Hochsommer-Wochenende.

Es ist so schön!

Aber wow, was hat sich alles getan? So viele Seelen haben beschlossen zu gehen.Sie hinterlassen Trauer, Verlust und natürlich viele Fragen bei den hinterbliebenen Lieben. Ich sende Allen hiermit meine gesamte Kraft und Gottes Segen. Durch diese geschriebenen Zeilen!

Ja, ich sehe es, dass nun wirklich eine neue Erde eingeläutet wird. Viele Seelen halten diesen enormen Druck der Veränderung und auch der Schwingungsanhebung nicht mehr stand, und entscheiden sich zu gehen. Egal wie alt sie sind.

 Auch bin ich irgendwie über den 23. September 2017 mit all der alten Propheterie gestolpert. Aber das soll ein anderes Thema und in einem anderen Artikel sein.

Aber andererseits darf ich auch so viele Menschen begleiten und beobachten, die einen enormen Schritt nach vorne gemacht haben. Die wirklich ihren Keller aufgeräumt haben. Die auch mit einem enormen Mut ihr bisheriges Leben hinter sich gelassen haben und nun notwenige und längst anstehende Veränderungen gemacht haben.

Bei Einigen dachte ich, na das kann noch dauern, aber gerade bei denen habe ich fast grenzenlose Energie-Explosion erlebt!

Tapfer sind sie ihre sehr großen Schritte der Abtrennung gegangen. Ich konnte nur unterstützen, aber ihren Weg haben sie für sich selbst mit Bravour gemeistert.

Ich bin stolz auf Euch alle, die ihr mir vertraut habt. Wirklich aus ganzem Herzen!

Nur da wo Platz geschaffen wurde, kann Neues hinzukommen!

Und ich?

Joo, da versuche ich alte Tomatensorten zu erhaschen, aber: „Na- die hama ned kriegt!“ ( Übersetzt in hochdeutsch: ” Nö, hammse Pech jehabt”.

Na super, also hab ich die 2 alten Tomatenpflanzen, dies noch gab, in der Supergärtnerei mitgenommen und bin dann doch noch zur Gärtnerei am See. Siehe da. Meine Lieblingstomaten (Schoko) waren alle da, die italienische Petersilie für Maria, ne schwarze Paprika und noch so ein ganz spezielles Scheisserchen: eine kleine Inka-Süßtomate. Ach ja, dann hab ich noch kleine Schlangengurken und ne Kiwi ( Männlein und Weiblein) zusammen. Die müssen jetzt mal mit der Clematis in Nachbarschaft vertragen, sonst werd ich böse!).

Ich bin mit Mutter Erde sehr verbunden. Hab vorhin auch beim Hundegassi einfach mal meine Hand auf den Boden gelegt und Mutter Erde gedankt. Ich denke, nein ich bin überzeugt davon, dass Sie jede Hand und jedes Streicheln wahrnimmt! Trotz der immensen Ausbeutung und Schänderei ihres Körpers, spürt sie jede einzelne Hand, die sie streichelt.

Seit Jahren lese ich die Bücher immer wieder von Anastasia. Es erfüllt mich so sehr! Wenn ich morgens gegen 5.30 Uhr aufstehe, gehe ich in meinen kleinen Garten und spucke einfach in die Töpfe (so können die Pflanzen die Stoffe in ihre Früchte bringen, die mir dienlich sind und meinem Körper helfen alle Stoffe zu entwickeln, die ich für mein Heilsein brauche oder das Bäumchen anfasse und streichle, mein Apfelbäumchen, meine Tomaten, meine Paprika. Das kann ich tun, für mich und Mutter Erde dankt es mir.

Übrigens: Meine Tomaten und der Gleichen wachsen in Kübeln, nicht in der Erde! Sondern auf einer Terrasse die das Garagendach ist. Also es geht immer! Und die Pflanzen, wenn wir das wirklich machen, erschaffen ein unendlich großes Energiefeld der Liebe für uns! Selbst auf Balkonien. Auch habe ich gerade mein Vogelhäuschen mal wieder geputzt, da ich momentan noch weiter füttere. Meine Güte, da gehts zu! Hab einen Stamm an treuen und dankbaren Besuchern: der Buntspecht kommt mehrere Male am Tag, dann ist da noch das Ehepaar Elster, das Eichhörnchen und ganz viele kleine Vögelchen und Amseln. Wenn sich eine schwache Biene in meiner Wohnung verirrt, gebe ich ihr entweder gleich Honig oder bringe sie zu meinem momentan blühenden Thymian. So bin ich halt. ;-)

Nun wünsche ich Euch allen ein herrliches Wochenende, und danke, dass Ihr meinen Text gelesen habt!

Eure Gabriela Ariane Langen

P.S. Gerne dürfen meine Texte unter Angabe von Gabriela Langen, www.himmelsaugen.com weitergegeben werden. Sollten meine Texte für weitere Verwendungen –wie z.B. Sprachaufnahmen- gewünscht sein, bitte ich um vorherige Anfrage um Genehmigung!