Barmherzigkeit! …und so…..

Ihr Lieben,

ich bemühe mich immer, wenn der „ Ruf“ da ist, dass ich mich an meine Tastatur setzen soll, nachzukommen.

Vor einigen Tagen hatte ich auch schon mal einen Artikel geschrieben, der den Konsum – nicht nur meiner Texte sondern auch andere Veröffentlichungen -beschreibt. Den ich aber dann Shana von „Tor in die Galaxien“ gewidmet habe und von der Veröffentlichung wieder abgesehen habe.

Bevor ich zum eigentlichen Thema komme, möchte ich aber dennoch ( obwohl ich das Thema als zu präsent und nahegehend wieder gelöscht habe) kurz darauf eingehen.

Es ist durch FB und auch im allgemeinen im Internet eine Kultur entstanden, die lediglich zum Augen-und Lesekonsum dient. Und natürlich schließe ich mich da nicht aus. Noch dazu ich als alte Werberin, von der Pieke auf gelernt habe, zu einem Thema zu gründlich zu recherchieren.

Nun ist es aber in der ganzen Entwicklung doch so, dass viele Menschen viele Texte lesen. Ob die wahr sind oder nur halbwahr oder auch nur durch das EGO des Verfassers geschrieben sind, ist egal. Das muss schon jeder Leser selbst mit seinem Herzen entscheiden. Aber es steckt dennoch Mühe und Arbeit dahinter. Was ich in diesem ganzen Text- und Informationskonsum doch erheblich vermisse, ist die WERTSCHÄTZUNG. Ein Energieausgleich! Ich glaube die meisten Leser meiner Texte können sich noch an Zeiten erinnern, wo man in Bücherhandlungen stand und nach neuem Wissen gesucht hat!

Nun ist das alles frei zugänglich. Man muss kein Buch mehr „kaufen“ um an die wesentlichen Informationen zu gelangen. Und nimmt man dann alles als Selbstverständlichkeit,  sich kostenlos Informationen dienlich zu machen?

Das finde ich nicht gut! Ein wenig darf schon als Energieausgleich zu manch fleissigem Schreiber kommen. Oder? Denn ohne diese weltumspannenden Informationen, wären wir vielleicht noch nicht so „weit“.

So, das musste ich jetzt mal los werden! Nix für Ungut!

Nun zum eigentlichen Thema, das mir momentan sehr am Herzen liegt:

Barmherzigkeit!

 Ich kenne keinen Menschen, der nicht irgend einen Groll fühlt oder fühlte. Gegen Jemanden oder Irgend etwas.

Mit der Eigenschaft der Barmherzigkeit , gilt es aber gerade jetzt, genau all das anzusehen.

Es hat etwas mit Verzeihen zu tun. Egal was oder wem.

Die Großzügigkeit und Großherzigkeit sind gerade explizit das Thema.

Menschen, die uns ärgern, die uns nicht Gutes tun und uns fast „Quälen“, sind genau die, die uns lehren, das Beste in ihnen und UNS zu sehen. Das Beste auch in unserer inneren Weisheit zu fühlen.

Auch wenn es noch so entsetzlich und unertragbar ist, lass Milde walten, damit erweist Du dem Anderen Deine Gnade, Weisheit und Stärke.

Wenn Du das schaffst, kommt um Dich herum das Licht, Freude und Freiheit und spornt Dich an. Auch die Menschen, die Dich ärgern, kannst Du dann in ihrer eigenen Göttlichkeit zu sehen.

Ja, ich weiß. Es ist sehr schwierig. Es bringt uns auch an eine Grenze, von der wir sagen: “Nein, das schaffe ich nicht”.

Doch ist es wirklich so, dass wenn Du das Gute entdeckst, kann es eine Befreiung von Schmerzen und Problemen sein. Akzeptiere es mit deiner ganzen Würde und Anmut.

Wie immer in tiefer Verbundenheit!

Gabriela

Normalerweise kommt jetzt im Abspann, das Lesen und verbreiten meiner Texte ist erlaubt, aber nur unter der Nennung und Berücksichtigung meines Namens und der Quelle www.Himmelsaugen.de

Bitteschön, teilt den Text wie immer!