Es geht um uns!

IMG_0130

 

Ihr Geliebten,

na da können wir doch schon mal ganz ordentlich einlesen, was uns so um den Vollmond beschert wurde, was wir alles machen müssen an den Portaltagen – in denen wir uns gerade befinden- und wie wir Sachen tun sollten.

Ich persönlich habe in der Tat- ja- jetzt bitte nicht lachen- einen Zettel mit Sachen, die nicht mehr zu mir gehören: verbrannt! Jawoll und zwar in meinem Garten, des Nächtens, im Nachthemd mit dicken Socken an und mit den echt sehr zweifelnden Blicken meiner Hündin Maria. Ich finde alte Praktiken und Mythen sollte man würdigen, denn sie sind ein Teil unserer Abstammung.

Ja, und da komme ich natürlich unweigerlich zu der Frage: Wo kommen wir her? Ich beschäftige mich gerade sehr mit den einzelnen Sternen und Planeten. Aber das ist auf einem anderen Post oder in meinem Buch das folgt, beschrieben.

Es ist gerade ziemlich heftig, Träume die uns die Nacht rauben, aber teilweise mit unserem Leben so wahrhaftig verknüpft sind. Essen, das wir plötzlich nicht mehr zu uns nehmen möchten, Geräusche die plötzlich präsent im Kopf aufgetaucht sind und irgendwie nicht mehr verschwinden wollen. Es ist gerade bei den Sensitiven unter uns ein normaler Prozess.

Ich persönlich hab’s grad mit der senilen Bettflucht. Meine Hündin zeigt mir ab ca. 5 Uhr Morgens an, dass es Zeit wäre aufzustehen. Alle meine Versuche das zu negieren, scheitern. Also bin ich mit meinem Kaffee um 5.30 Uhr in meiner gemütlichen Küche und spätestens um kurz vor 7 Uhr in der Natur am See und jogge. Heute habe ich nur die Hälfte meiner Strecke geschafft, bin ich aber einer wunderbaren Frau ( mit Labbi) begegnet. Das sind die Einsätze die ich habe. Getröstet, im Arm gehalten und mit Energie vollgepumpt. Ich glaube es geht gerade darum, unsere “Mitmenschlichkeit” zu zeigen. Unabhängig, wie es uns selbst geht, werden uns Menschen gezeigt, die unseren Zuspruch benötigen. Tun/Können wir das? Sind wir im Mitgefühl und in der Demut? Wenn ja, lassen wir unser “EGO” los. Das ist die Prüfung dieser Tage. Kannst Du das? oder sagst Du einer Person: ” Oh, das kenne ich, weil ich……….”

Geredet wird viel, gefühlt wird wenig!

Alleine die Tatsache, dass nun zu Ostern wieder tausende von……   werden.

Ich finde wir sollten uns mal selbst überprüfen, sehen, was wir tun, kaufen, verzehren und wie wir das tun. Und bevor wir nicht in der Lage sind uns selbst zu reflektieren, bedarf es keiner Meinung. Von Niemandem!

Ach ja, was noch wichtig ist – damit wollte ich meinen Text eigentlich beginnen:

Sonne: Sie ist nicht böse, aber wir sollten ob der nicht mehr klaren und chemisch verstrahlten und nicht mehr durchkommenden Sonnenstrahlen folgendes wissen:

1. Ganzkörpersonnen nur in der Zeit zwischen 10 Und 12 Uhr im Sommer

2. Frühling mit auftanken von Vitamin D:  10 – 20 Minuten täglich. Die beste Stelle sind die Unterarm-Innenseiten. Sie sind die besten Umwandler der Sonne zu Vitamin D im Körper.

Und nun in der Tat, da sehr viel Energie durch die Buchstaben dieses Textes transportiert wird umarme ich jeden einzelnen Leser meines Textes,

Gottes Segen von Herz zu Herz,

Eure Gabriela