Wochenenergien in der Kalenderwoche 17

Aufwühlende Zeiten.


Liebe Weggefährten, liebe Tierlieber,

aufwühlende Zeiten sind das in denen wir uns gerade bewegen.

Die letzten Wochen hatten wir sehr damit zu tun, die einströmenden Energien irgendwie in unserem Körper unterzubringen. Schlaflosigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, innere Unruhe, unfähig sich mehr als fünf Minuten auf etwas zu konzentrieren, manchmal auch die absolute innere Panik vor irgendwas, das von aussen auf uns zukommen will.  Bei manchen machen sich auch plötzlich Hautausschläge bemerkbar, teilweise an sehr untypischen Stellen wie etwa die Handinnenflächen, unter dem Busen oder sogar an den Fußsohlen.  Das Osterfest mit all seinen Energien, hatte uns voll im Griff. Es sollte ein „Einfühlen auf das neue Sternentor oder Portal“ sein, in dem wir uns gerade befinden. Und vor allem ein „Überprüfen“ wo wir gerade stehen.

Menschen die jetzt gerade ganz viele negative Energien spüren, die mit Aggressionen von anderen zu kämpfen haben, oder auch plötzlich das Gefühl haben, in ihren ganzen schmerzlichen Erfahrungen zu versinken, haben es gerade nicht so einfach. Depressionen und Angst machen sich breit. Aber….

Es gibt einen Ausweg!

Menschen die im dualen System (riechen, schmecken, hören und körperlich fühlen) zu Hause sind, sollten sich mit den Gefühlen der Dankbarkeit, Wahrhaftigkeit und des Vertrauens auseinandersetzten. Denn dieses Jahr 2014 ist kein – ich nenne es – Plemperles-Jahr. Nach dem Motto - ich geh jetzt weiter und mein Verstand hilft mir – wie bisher- Probleme zu lösen, funktionieren nicht mehr. Da sollte jeder aufpassen. Denn in diesem Jahr wird wirklich das Spreu vom Weizen getrennt. Es geht nicht mehr, die Verantwortung, egal was einem passiert- auf andere abzuwälzen. Du kreierst Dein Leben, aber es funktioniert nur noch mit Deinem herzen und Deiner Liebe – und eben nicht mehr mit dem Ratio.

Seien es finanzielle Schwierigkeiten, Aufträge die plötzlich gekündigt werden, oder Unfälle, Krankheiten die unvorhergesehen über einen einstürmen.

DU BIST VERANTWORTLICH DAFÜR!

Wir sind nun hier angekommen, wo wir erkennen dürfen, dass wir als Menschen den FREIEN WILLEN HABEN und der ist absolut unantastbar. Aber die Achtsamkeit  und der Respekt gegenüber unseren Nächsten sollten wir mal wieder überprüfen.  Gefühle wie Neid, Missgunst und aber auch das vergleichen und werten sollte jetzt ein Ende nehmen. Niemand ist besser, gesünder oder reicher als wir selbst.

Also kann ich nur jedem raten, auch wenn Du hinfällst, stehe auf, richte deine göttliche Krone und gehe Deinen ureigenen Weg selbst und weiter.

Wenn man Merkwürdigkeiten und komische Verhaltensweisen bei Tieren die Euch begleiten, bemerkt: Verbindet Euch mit Eurem Herzen mit dem Tier. Vermittelt ihm (sagt ihm) es ist alles okay und ich beschütze dich, auch wenn ich grad am Rad drehe. Eine Herzensverbindung mit der ganzen Liebe von Dir zu deinem Tier, lässt es deutlich entspannen. Dann, wenn du hast, nehme ein paar Tropfen von der Bachblüte-Stockbottle „Grap Apple“ in Deine Hände und fahre über den gesamten Körper deines Tieres. 3x.

In diesem Sinne und bis bald.

Eure Gabriela